Verhaltenstherapie – Der schrittweise Weg zum Ziel

Die Verhaltenstherapie ist ein Psychotherapieverfahren, das auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Psychologie aufbaut. Sie geht davon aus, dass Verhalten erlernt ist und daher auch umgelernt oder zum Positiven korrigiert werden kann. Der Begriff des Verhaltens ist hierbei sehr umfassend gemeint und betrifft nicht nur von außen sichtbares Verhalten sondern auch inneres Verhalten wie Gedanken, Gefühle und biologische Reaktionen des Körpers. Die Förderung der Selbststeuerung, des Selbstmanagements und der Selbstverantwortung sind übergeordnete Ziele. Die Vergangenheit ist hiernach wichtig, um zu verstehen – der Fokus der Arbeit liegt aber auf der Einflussnahme auf die aktuelle Situation. Nach der Klärung der Ist-Situation und der Ziele wird im Sinne eines systematischen Problemlösetrainings gearbeitet. Es wird strukturiert Schritt für Schritt vorgegangen. Hierbei werden z.B. Übungen oder Selbstbeobachtungsprotokolle eingesetzt. Da Lernprozesse zur Festigung Wiederholungen brauchen, ist eine aktive Mitarbeit wichtig, etwa dahingehend, dass zwischen den Sitzungen abgesprochene Übungen durchgeführt werden.  

Weitere Therapieangebote: Biofeedbacktherapie | Traumatherapie | Hypnotherapie