Biofeedbacktherapie – Das Zusammenwirken von Körper und Psyche nutzen

Bei diesem wissenschaftlichen Verfahren, das der Verhaltensmedizin zuzuordnen ist, werden Körpersignale gemessen und unmittelbar durch technische Apparaturen zurückgemeldet. Hierdurch können das Zusammenwirken zwischen psychischen Prozessen und körperlichen Reaktionen beobachtet und Strategien der Einflussnahme geübt werden. Vor diesem Hintergrund lassen sich individuelle psychophysiologische Modelle gemeinsam erarbeiten und Handlungsstrategien ableiten. Es gibt mittlerweile vielfältige Studien über die Effektivität des Verfahrens und die hohe Akzeptanz von Patienten.

Dieses Verfahren wird häufig zur Übung einer besseren Fähigkeit zur Stressbewältigung, Umgang mit Panikattacken, Schmerzbewältigung oder Angstbewältigung, Depressionen und besserer Entspannungsfähigkeit eingesetzt. Gemessene Parameter sind z.B. Atmung, Puls, Schweißdrüsenaktivität, Muskelaktivität, Gehirnströme oder Temperatur. Mehr Informationen finden Sie bei der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback www.dgbfb.de

Weitere Therapieangebote: Verhaltenstherapie | Traumatherapie | Hypnotherapie